Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wann ist eine systemische Enzymtherapie angezeigt?

Aufgrund ihrer Wirkung auf den ganzen Organismus bei vielfältigen Erkrankungen sowohl als begleitende Massnahme als auch als alleinige Therapie.

Eine systemische Enzymtherapie ist zu empfehlen bei

  • Allergien
  • Autoimmunerkrankungen
  • Entzündungen, viral oder bakteriell
  • Stärkung, Regulierung des Immunsystems
  • Hauterkrankungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • begleitend in der Krebstherapie
  • Lungen- Bronchialerkrankungen
  • Lebererkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Degenerative Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen

In der Zelle vorhandene Störungen können durch Enzyme repariert werden und bei einer entzündlichen Erkrankung die Heilung fördern.

Durch den Einsatz von Enyzme nimmt die gestörte Zelle wieder ihre natürliche Funktion auf.

Die Enzymtherapie

Ist eine Regulationstherapie zur Aktivierung von gestörten physiologischen Körperfunktionen

 

Was ist ein Enzym?

Alkoholische Gärung und Fermentation von Joghurt sind nichts anderes als Enzymreaktionen. In allen lebenden Organismen spielen Enzyme eine elementare Schlüsselrolle.

Enzyme sind Katalysatoren von entscheidender Bedeutung im Stoffwechsel und übernehmen biochemische Reaktionen. Praktisch alle Vorgänge im Organismus werden durch Enzyme gesteuert und sind somit elementare Bausteine zur Regulation und Kontrolle der normalen Körperfunktionen.

Dabei hat jedes Enzym eine bestimmte Funktion.

Aus der belebten Welt geliehen

Enzyme zur Enzymtherapie werden aus Tieren, Pflanzen oder Mikroorganismen isoliert.


Treten durch innere und/oder äußere Faktoren Schädigungen der körpereigenen Enzyme ein, ist die normale Körperfunktion und Regulation gestört, mit der Folge, dass Krankheiten entstehen können.


Durch äußere Faktoren verursachte Enyzmdefekte:
Umweltgifte, Schadstoffe,Impfungen, Krankheitserregern und/oder Stress entstehen.
Innere Ursachen für Enyzmdefekte:
psychische Faktoren und/oder nachlassende Zellleistung im Alter.

Mit der Zufuhr von natürlichen Wirkkomplexen werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Es wird die Krankheit behandelt und nicht nur die Symptome.

 

Eine Enzymtherapie unterstützt  zum Beispiel

 

die Verdauung bei bei einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung.


Ein überreagierendes Immunsystem (Allergie, Autoimmunerkrankungen) wird auf den Normalzustand zurückgeführt.

Ein schwaches Immunsystem (Infektanfälligkeit) wird reguliert und bis zum Normalzustand gestärkt.

Die Wirkung beschränkt sich nicht nur auf das Immunsystem, sondern auf auch andere Erkrankungen (Organe,Knochen,..)

 

 

 

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zzgl. Anfahrtskosten. Alle Behandlungen zzgl. Verbrauchsmaterialien, Arzneimittel, Labor, Rezeptgebühren etc.

Die vorgestellten Therapiearten sind wissenschaftlich umstritten und nach lehrmedizinischer Meinung nicht anerkannt sind.